Donald Trump – Ein gefährlicher Despot oder Hoffnungsträger?

Mal wieder was Politisches. 🙂 Letztens sah ich mir die deutsche Übersetzung der Rede von Donald Trump auf dem Weltwirtschaftsforum in Davos am 21.01.2020 an. Bei Bedarf, hier die 32 Minuten im Kanal von Qlobal-Change:

 

Ich fand sie interessanter und aufschlussreicher, als die von Angela Merkel. Und er brauchte nicht mal einen Zettel zum vortragen. Alles aus der Hüfte erzählt oder liefen da im Hintergrund ein paar Teleprompter?

Na, sei es drum. Er berichtete, so wie ich das einschätze, von vielen bedeutenden Dingen, die vor allem die Entwicklung in den USA betreffen. Gut, über manches müsste man sich nochmal unterhalten. So fand ich z. B. den geplanten Ausbau des 5G Netzes, den Einsatz von Hochleistungsweizen oder das Thema Impfungen nicht so prickelnd. Aber sonst?

Wie Donald Trump in seiner bisherigen Amtszeit nicht nur von den deutschen Medien behandelt wurde, können vielleicht einige dieser Spiegel- und Stern-Cover verdeutlichen?

Ich und viele andere halten ihm zugute, dass er seit 2016 bisher noch keinen Krieg angefangen hat. Das kann man mal von seinen Vorgängern wie George W. Bush, Bill Clinton oder dem Friedensnobelpreisträger Barack Obama nicht behaupten.

Ich muss auch kein Fähnchen für Donald Trump hoch halten oder alles was er sagt und macht gut finden. Aber ich bin mir sicher: Wenn Hillary Clinton die Wahl 2016 gewonnen hätte, könnte ich diesen Beitrag hier jetzt nicht schreiben.

————————

Besonders gefiel mir in seiner Rede: das letzte Drittel, als er von neuen Technologien und so sprach. Da wird uns in naher Zukunft noch das ein oder andere an Informationen und Möglichkeiten dargeboten – da bin ich sicher.

Hier noch ein Ausschnitt seiner Rede, den ich ebenfalls für bemerkenswert erachte.

 

Trump_2020_in_Davos

Donald Trump 2020 in Davos

 

Beim ersten Teil hab ich mich doch gleich an ein Buch aus der Anastasia-Reihe – war es Band 4 oder 5 – erinnert? Da sprach ein russischer Philosophie-Professor mit Wladimir Megre über Anastasia unter anderem zum Thema Vorhersagen. Im Gespräch nahm der Professor sein Nostradamus Buch aus dem Regal und übergab es dem Feuer im Kamin.

Daraufhin holte ich meine 4 Nostradamus-Bücher aus meiner Sammlung und wollte sie ebenfalls vernichten. Aber ich kann doch keine Bücher verbrennen und nun stehen sie wieder im Regal. Werde sie gleich mal abdecken, damit sie keinen weiteren Schaden anrichten.

Na ja, und die modernen Untergangspropheten kann man auch nicht ignorieren. Aber das ist ein anderes Thema und sollte vielleicht an einem Freitag mal diskutiert werden?

Gegenwärtig läuft in den USA ein Amtsenthebungsverfahren gegen Donald Trump. Aber der Coronavirus scheint uns im Moment wichtiger. Auch hier zeigt sich, wie Medien und Meinungsmacher fungieren.

Glaube wenig, hinterfrage alles, denke selbst und bleib wachsam in diesen spannenden Zeiten.;-)


Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert


Share This