24. internationale Messe für Buch und Presse in Genf vom 28. April bis 2. Mai 2010

In unserem südlichen Nachbarland wurde bereits am vergangenen Mittwoch die Genfer Buchmesse von Bundesrat Didier Burkhalter mit folgenden Worten eröffnet: “Das Buch ist die Eintrittspforte zu Kultur, Gefühl und Wissen”.

Dem Kulturminister der Schweiz sei es ein wichtiges Anliegen, Kultur und Literatur jedem zugänglich zu machen. In seiner Eröffnungsrede führte er weiter aus, dass er die Leseförderung bei Jugendlichen, die Bibliotheken und vor allem den Kampf gegen Illettrismus von Erwachsenen unterstützen werde. Nur mit vereinten Kräften und Veranstaltungen wie dem Genfer Buchsalon sei es möglich, jedem den Zugang zur Zauberwelt des Buches zu öffnen.

Diesjähriges Gastland ist, neben dem regionalen Ehrengast [[Savoyen]] das Land, welches uns bereits in der Vergangenheit mit Autoren beglückte, die heute weit über die Grenzen ihrer Heimat bekannt sind und deren Werke in unzählige Sprachen übertragen wurden.

Sie hinterließen der Menschheit mit ihren Büchern einen unschätzbaren kulturellen und geistigen Wert. Vertreter waren beispielsweise August Strindberg und Astrid Lindgren. Aber auch in der Gegenwart brachte dieses Land Schriftsteller von Weltruf wie Stieg Larsson, Henning Mankell, Camilla Läckberg und Hakan Nesser hervor.

Auf der Buchmesse in Genf stellen mehr als 200 Verlage aus 15 Ländern ihre neuesten Kreationen aus und buhlen noch bis zum 2. Mai um die Gunst der Besucher, die auf 100.000 geschätzt wird. Auch ein afrikanischer Salon findet auf der Messe zum 8. mal seinen wohlverdienten Platz, in dem mehrere Länder an den 50. Jahrestag ihrer Unabhängigkeit erinnern.

Für Kinder und Jugendliche dürfte das 3. Manga Festival ein Anziehungspunkt darstellen, dass zeitgleich stattfindet. Die japanischen Comics erfreuen sich unter dieser Altersgruppe immer größerer Beliebtheit.

Die heiligen Hallen öffnen ihre Pforten zwischen 09.30 – 19.00 Uhr. Für einen Eintrittspreis von 12,- SFR (Erwachsene) wird Ihnen Einlass gewährt. Auf der Webseite des Salon du livre (Salon des Buches), dem Veranstaltungsort, erhalten Sie bei Bedarf detaillierte Informationen über Aussteller und das Rahmenprogramm in französischer Sprache.

Welches Gastland ist, außer Savoyen dieses Jahr auf der Genfer Buchmesse vertreten? Wenn Sie es wissen, schreiben Sie es in die Kommentarfunktion. Der erste bekommt folgendes Buch frei Haus (innerhalb Deutschlands) geliefert: Von Seefahrt, Seeräubern und Schiffswracks an der deutschen Nordseeküste (Jürgen Newig/Hans Theede). Viel Glück…

——————————

Gerne lade ich Sie an dieser Stelle auch in den Anzeigenmarkt für antiquarische, vergriffene und seltene Bücher ein, der für Sie geöffnet ist.

——————————


Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert


Share This