Bauer sucht Frau war gestern – Heutzutage geht man in die Kuppelbude der Selbstversorger

Selbstversorger, dass sind nicht etwa [[Messie]]s die in eigenbrötlerischer Weise in einer abgelegenen Hütte ihrem Dasein frönen. Auch zählen sie nicht zu den Träumern, die eine autonome, also von anderen Personen, Gemeinschaften, Institutionen oder Staaten unabhängige Lebensführung bzw. Wirtschaftsweise eingeschlagen haben.

Obwohl, letzteres trifft die Charakteristik der Selbstversorger schon eher, nur würde ich den Begriff Träumer entfernen. Es gibt sie schon seit vielen Jahren; sie leben in zahlreichen Dorfgemeinschaften rund um unseren Globus verteilt. In Eintracht und Harmonie meistern sie ihr Leben und einige von ihnen können Sie sogar über das Forum der Selbstversorger direkt im Internet besuchen.

Andere haben sich bereits für sich und ihre Familie ein eigenes kleines Paradies geschaffen. Auf einem verlassenen Bauernhof, im Wohnwagen mit eigenem Grundstück oder gar einer Jurte bauen sie das an, was sie wirklich zum Leben brauchen. Für sie gibt es kein Streben nach materiellen Besitztümern oder eine Abhängigkeit vom jeweiligen Arbeitgeber und dessen wirtschaftlicher Situation.

In Einklang mit der Natur und nicht dagegen, bestellen, pflegen und ernten sie ihre Felder und hüten das Vieh. Leben von dem, was ihnen die eigene Hände Arbeit beschert; ohne Zwang, den Gegenüber beeindrucken zu müssen. Wer würde an dieser Stelle nicht den Vergleich zu einer Sekte in Betracht ziehen? Aber dieses Leben hat keineswegs etwas mit Sektengemeinschaft gemeinsam, obwohl sicher auch einige wenige religiöse Gruppen, die, bspw. christlich eingestellt, nur Menschen aufnehmen, die versuchen, in diesem Gott ihr Seelenheil zu finden.

Selbstversorger sind meist aufgeklärte Menschen, die das Leben, wie es Otto-Normalverbraucher kennt, einfach satt haben. Jeden Tag auf Arbeit zu rennen, sich möglicherweise einmal im Jahr einen Urlaub zu gönnen, um dann den Rest des Jahres wieder in den gewohnten Arbeitstrott zu verfallen und sich den Buckel für eine Rente krumm schuften, die sie selbst nie erleben werden.

Dann kaufen sie im Supermarkt vorgefertigte Speisen die unaussprechliche Zusatzstoffe und Geschmacksverstärker enthalten und für die menschliche Nahrung nur zum Teil geeignet sind. Lesen von Dioxin-Skandalen, Schweinepest oder BSE (Rinderseuche), genmanipulierten Kartoffeln oder Mais und vielen weiteren Nebenwirkungen unserer derzeitigen Nahrungsmittelproduktion.

Essen Schweineschnitzel dessen Erzeuger in nur 3 Monaten mit Hilfe von Kraftfutter und Antibiotika zu einem Klumpen Fleisch geformt wurde, gehen bei Gebrechen ausschließlich zu ihrem Hausarzt, der eine Unmenge an Medikamenten für alle möglichen und unmöglichen Behandlungen bereit hält und vertrauen darauf, dass der Staat mit seinen behördlichen Maßnahmen diesem ganzen Wahnsinn irgendwann Einhalt gebieten wird.

Wer nicht so lange warten möchte, dem steht das Leben in einer Gemeinschaft oder einer Beziehung offen. Sicher, man kann nicht von heute auf morgen seine gewohnte Lebensweise verlassen und alle Zelte abrechen.

Eine (Teil)Selbstversorgung erfolgt aber auch schon im eigenen gepachteten oder gekauften Garten und wer diesen Anfang wagt, wird schon bald mit selbst geerntetem und wohlschmeckenden Obst und Gemüse möglicherweise sogar in Bio-Qualität seinen Nahrungsbedarf ergänzen und eventuell den ein oder anderen gesunden Tee aus eigens dafür angebauten Kräutern und Heilpflanzen genießen.

Viele Selbstversorger nutzen zum Austausch mit Gleichgesinnten das Internet und finden im Selbstversorger-Forum eine virtuelle Gemeinschaft, durch die auch nachhaltige Freundschaften in der realen Welt entstehen. Die Singles unter ihnen fühlen sich in den gängigen Singlebörsen hingegen oft deplatziert. Die Kuppelbude, ein neues Single-Portal ist daher anders aufgebaut als andere. Und kostenlos.

Ob Sie nun selbst versorgender Städter, Aussteiger oder Bio-Landwirt sind: Finden sie neue Freunde, Gleichgesinnte und vielleicht die Liebe Ihres Lebens in der Kuppelbude.

Bitte melden Sie sich nur an, wenn Sie zur Zeit Single sind und einen Partner finden oder selbst gefunden werden möchten. Für Interessen anderer Natur nutzen Sie bitte Portale, die auf Ihre Wünsche spezialisiert sind.

Hier geht es zur Kuppelbude.

Ich drücke Ihnen die Daumen und wünsche Ihnen alles Gute für die Zukunft.
——————————————–

Unsere Wünsche sind Vorgefühle der Fähigkeiten, die in uns liegen, Vorboten desjenigen, was wir zu leisten imstande sein werden.

(Johann Wolfgang von Goethe)


2 Kommentare

  1. Mja, als Selbstversorger hat man dann tatsächlich keine Probleme mit Dioxineiern aber ein wenig eskapistisch ist es schon. Manchmal kann es sich lohnen eine Gesellschaft zum besseren verändern zu wollen ohne gleich eine eigene zu gründen 😉

  2. Ich denke, es geht bei den Selbstversorgern und ihren Dorfgemeinschaften nicht darum, eine eigene Gesellschaft zu gründen. Immer mehr Menschen wird bewusst, dass der Weg, den bspw. Monsanto, Tyson Foods und viele andere Global-Player der weltweiten Nahrungsmittelproduktion oder deren internationale Ableger eingeschlagen haben; das dieser Weg sehr steinig ist und irgendwann in einem gähnenden Abgrund endet.

    Eine bessere Gesellschaft kann sich nur entwickeln, wenn ein Großteil der Bevölkerung zum Umdenken bewegt wird. Die Selbstversorger gehen dabei mit gutem Beispiel voran.

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert


Share This